Se connecter
Logo MesOpinions.com
Accueil Pétitions Sondages Victoires Blog Nous soutenir Lancer une pétition
Mise à jour de la pétition

DON'T KILL ANIMALS in Tötungsstationen: in Rumänien, Moldawien, Ukraine, Bulgarien.

Pétition : DON'T KILL ANIMALS in Tötungsstationen: in Rumänien, Moldawien, Ukraine, Bulgarien. Mise à jour de la pétition

DON'T KILL ANIMALS in Tötungsstationen: in Rumänien, Moldawien, Ukraine, Bulgarien.

1.713 signatures
Auteur :
Auteur(s) :
Andrea Scartezzini
03/11/2021

Unterstützen Sie uns. NEIN ZUM VERZEHR VON HUNDEFLEISCH (NoToDogMeat)

Liebe Tierfreunde, 

Unterstützen Sie uns /Machen Sie mit /Schließen Sie sich uns an/
  Wir sind eine Gemeinschaft /Gruppe von einzelnen Personen, die davon ausgehen, daß der Verzehr von Hinde/Katzenfleisch nicht mehr in das 21. Jahrhundert gehört. (Warnung grausam)!!! 

http://www.akt-mitweltethik.de/images/aktuelles/2018/dog_burned_alive_china.mp4

https://photos.app.goo.gl/jpBTDH2TcSxMFL7CA

https://photos.app.goo.gl/nYNxFxHwXTxudyue6    https://www.google.com/amp/s/www.thesun.co.uk/news/15634693/cambodias-dog-meat-trade-electrocuted-hanged-drowned-butchered/amp/         Machen Sie mit? Sie entscheiden.       -Es herrscht die Auffassung, dass je mehr Adrenalin das Tierfleisch habe, desto größer sein Nutzen sei für die menschliche Gesundheit und desto besser der Geschmack. -Die Tiere erleiden endlose Stunden von Folter. Oft werden sie vor den Augen der lebenden Tiere des Rudels getötet. -Die Hunde werden aufgezogen in verrosteten, verdreckten Käfigen. Ihre Trommelfelle werden häufig zum platzen gebracht, um sie vom Bellen abzuhalten. -Sie werden mit verdorbenen Abfällen gefüttert, voller Antibiotika gepumpt und ohne Wasser und Schutzhüttenin brütender Hitze und eisiger Kälte gehalten. -In Minikäfigen für Hühner werden sie oft tausende von Kilometern ohne Bewegungsfreiheit in ihrem eigenen Kot und Urin liegend zu ILLEGALEN Schlachthäusern transportiert. -Auf Lebendmärkten wie in Moran Seoul in Südkorea suchen sich Männer, Frauen und Kinder Ihren Hund oder Katze aus. Sie beobachten, wie das Tier geschlagen und bei lebendigem Leib gehäutet wird,bevor sie es mit nach Hause nehmen und auffressen. -Hunde werden für 200.-Euro verkauft, einst geliebte Haustiere, oft noch mit ihrem Halsband um den Hals, Jungtiere, Zuchttiere, auch Vorführhunde.              DAS SIND FAKTEN, KEINE ERDACHTEN SCHAUEMÄRCHEN.               WIR BESCHREIBEN DAS NICHT, UM ZU SCHOCKIEREN :   ES IST DIE WAHRHEIT! Allein in Südkorea wird in der Hundefleisch-Industrie jährlich geschätzt 1 Milliarde Euro umgesetzt, steuerfrei, es profitieren vor allem kriminelle Gangs.    SÜDKOREA :Die Regierung hat die koreanische Hundefleisch-Industrie nie legalisiert. Deshalb läuft das Geschäft steuerfrei und wird oft von kriminellen Gangs betrieben. Der geschätzte jährliche Gesamtumsatz beträgt etwa 1 Milliarde Euro! Der gesamte Handel beläuft sich allein auf jährlich 2.500.000 betroffene Hunde, Katzen nicht eingerechnet. WIR FRAGEN SIE :Ist das als Kultur zu bezeichnen? Auch Katzen werden ähnlich grausam gequält und zu Brühe verarbeitet, da man Ihrem töten Fleisch Heilkräfte zuschreibt.    China :Etwa 10.000.000 Hunde sind jedes Jahr betroffen, werden gefoltert, gezüchtet, gestohlen, und gefressen. Straßentiere genauso wie Haushunde.    Vietnam :Die Hunde werden traditionell zu Tode geschlagen, in dem Glauben, damit die menschliche Gesundheit und Männlichkeit zu stärken.    Thailand /Kambodscha :Während sich aktuell das Elend der Straßentiere in Thailand leicht verbessert hat, sieht es ganz schlimm in Kambodscha aus. Die Hunde werden teilweise gestohlen und im Tausch für Plastiktüten verscherbelt, um für hohes Geld als Gericht auf der Speisekarte in den Restaurants von Phnom Penh zu erscheinen.  NoToDogMeat richtet in Kambodscha neben einem kleinen Shelter deshalb auch ein Bildungszentrum ein.    Indonesien: In der Nähe der geldbringenden Umschlagplätze ragen die verrottenden Tierleichen aus den Müllbehältern.    Philippinen :Die Philippinen sind ein schlagender Beweis für die Notwendigkeit, dass eine weltweite Aktion gegendie Hunde-Katzenqualfleischindustrie erforderlich ist, die nationale Gesetzgebung hat es bisher NICHT geschafft, diese Quälereien zu stoppen.    Afrika : Es ist vielleicht nicht so bekannt, aber auch in vielen Ländern Afrikas erleiden die Hunde und Katzen das gleiche schrecklich qualvolle Schicksal wie in Asien.                  ES IST EINE RIESENGROßE AUFGABE.    Wir brauchen ihre Hilfe, um diese Folter und den Handel zu stoppen.  Wir  sind hier und stehen mit der gleichen Loyalität zu unseren besten Freunden, die sie uns auch erweisen.  SIE LASSEN UNS NIEMALS IM STICH.    UND WIR LASSEN SIE EBENFALLS NICHT I'M STICH.    Seien auch Sie die Stimme der Tiere. OHNE UNS SIND SIE STIMMLOS  JEDE STIMME HILFT DEN GEQUÄLTEN TIEREN. Wenn Sie selbst tätig werden möchten, um das Leid zu beenden, schreiben Sie bitte an folgende E-Mail-Adressen :   Bitte schreiben Sie auch an die Regierungen einzelner Staaten, die EU und die UNO mit der Bitte, sich für ein Ende des Hunde- und Katzenfleischhandels einzusetzen! Ausgewählte Email- Adressen nachstehend:

Antonio Guterres, UNO, Secretary-General: 
sgcentral@un.org                                                       

Ursula von der Leyen, 


EU, Kabinettchef Björn Seibert: bjoern.seibert@ec.europa.eu                  Jae-in Moon, Präsident von Südkorea: webmaster@president.go.kr                                               
Mr. Mingde Shi, Botschafter Chinas in Berlin: protokoll.botschaftchina@gmail.com   Hier ein Vorschlag zum kopieren und mailen(oder eigener Text)   NoToDogMeat ist eine gemeinnützige internationale Koaliton gegen die Hunde- und Katzenfleischindustrie.
NoToDogMeat engagiert sich weltweit gegen den Handel mit Hunde- und Katzenfleisch zum menschlichen Verzehr, insbesondere in Süd- und Ostasien.
NoToDogMeat wendet sich als Teil einer kürzlich ins Leben gerufenen weltweit agierenden Schutzbewegung, der World Protection of Cats and Dogs in the Meat Trade, gegen den illegalen Handel, die Tierquälerei und das tägliche Schlachten von Millionen von Hunden und Katzen einschliesslich gestohlener Haustiere in Südkorea, China, Vietnam, Laos, Thailand, Indonesien, den Philippinen ....
Wir appellieren an die Regierungen der Länder Großbritannien, Irland, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Holland, Schweiz, Schweden, Dänemark, Vereinigte Staaten von Amerika, Kanada, Australien, Brasilien, Israel und den Vatikan sowie die Vereinten Nationen auf, tätig zu werden.
Wir bitten die entsprechenden Regierungen hiermit formell, unverzüglich zu handeln und Massnahmen zu ergreifen, damit die täglich stattfindenden furchtbaren Qualen fühlender Lebewesen, die überall in der Welt sonst strafbar sind, endlich und sofort ein Ende haben.

Wir bitten die Regierenden der führenden Industriestaaten, ein globales Verbot von illegalem und unreguliertem Hunde- und Katzenfleischhandel zum menschlichen Verzehr auf den Weg zu bringen und Verstöße dagegen strafbar zu machen.

Es ist kein Platz mehr in diesem Jahrtausend dafür, Hunde und Katzen lebend in kochendes Wasser zu werfen und sie grausamst leiden zu lassen, um kulinarische Vorlieben der Menschen in Südostasien zu befriedigen.
Wir bitten die genannten Regierungen sowie die UN und die OIE, die Frage zu beantworten, warum Hunde- und Katzenfleisch ständig und ohne Ausnahme bei allen gesetzlichen Verbesserungen für das Tierwohl ausgeklammert werden und warum es keine statistischen Erhebungen zu den Hunde- und Katzenaufzuchtstationen, dem Transport, dem Schlachten sowie dem gesamten Komplex der Hunde- und Katzenindustrie gibt?
Wir bitten die genannten Regierungen, die Frage zu beantworten, warum es in multilateralen Verträgen mit südostasiatischen Staaten zwar gesetzliche Regelungen zum Schutz des Tierwohls gibt, aber warum ohne Ausnahme Hunde und Katzen von jedem Schutz ausgenommen sind?   Unterschrift.....    Zum Schluss.... Ich und mein Team.... Stehen hier in Deutschland für Notodogmeat. Wir haben 5000 Flyer gedruckt, und verteilen diese in Nürnberg, Hannover, München, Baiersbronn, Düsseldorf, Lauenburg, Duisburg, Reichenbach etc.  Ich habe ebenfalls eine 1 Euro Spendenaktion ins Leben gerufen....  1 Euro tut niemanden weh, und kann soviele Hunde /Katzen retten.  Wer  helfen möchte hier die Adresse : http://www.notodogmeat.com/donate.php
  https://www.totalgiving.co.uk/donate/notodogmeat
  DANKE IM NAMEN ALLER TIERE.  ANDREA SCARTEZZINI NÜRNBERG ALLEMAGNE GUDRUN WÜNSCHE DÜSSELDORF ALLEMAGNE
1.713 signatures
Signez avec votre email
Merci pour votre mobilisation
Vous avez déjà signé cette pétition
Aidez l'auteur à atteindre la victoire :
Je n'ai pas signé cette pétition et je veux le faire
Ajouter un commentaire
Commentaires
Valider
Votre commentaire a bien été enregistré
Andrea - Le 03/11/2021 à 09:13:58
Please help us
1
— 1 réponse de l'auteur
Andrea - Le 26/11/2021 à 00:44:48
Please help.... Thanks
0
— 1 réponse de l'auteur
Florence - Le 14/12/2021 à 23:45:53
987 signatures, c'est déplorable !

L’être humain est une ordure.
0
— 1 réponse de l'auteur
Voir tous les commentaires
Commentaires
Valider
Votre commentaire a bien été enregistré
— 1 réponse de l'auteur
- Autre(s) Actualité(s) de la pétition -
Voir plus d'actualités